Artikelformat

Media Center im Eigenbau – Die Hardware

Ich habe im Blog schon einmal über mein Media Center Projekt geschrieben und seither ist nicht mehr viel passiert. Das Gehäuse war eine Baustelle und mit MediaPortal war ich nie ganz glücklich. So habe ich mich ein bisschen umgeschaut und mich dafür entschieden, XBMC in Zukunft zu nutzen! Bevor ich aber die Software wechsle und wieder eine neue Baustelle beginne, wollte ich die Hardware fertig zusammenbauen.

Zotac ION ITX MainboardIch habe mich damals beim Kauf für ein Zotac ION Mainboard entschieden, dank dem NVidia ION Chipsatz schaffen es diese trotz eines schwachen Intel Atom Prozessors, HDTV wiederzugeben. Dabei wird die GPU mit den Aufgaben für 720p und 1080p belastet und die CPU wird so nicht überlastet. Dabei bleibt das Board extrem stromsparend und kann so auch leise gehalten werden. Meine verwendete Hardware für das ganze System:

  • ZOTAC ION ITX D, Intel Atom 330, Mini-ITX, HDMI, NVidia ION
  • Kingston ValueRAM 2GB, DDR2-800MHz
  • Silverstone SST-LC19 silver – Alu Gehäuse
  • intemit Netzteil 120W
  • 160GB HDD von einem MacBook Pro
  • 2 Zalman Fanmate Lüfterregulierungen
  • atric IR-Empfänger

Um den IR-Empfänger und die Fanmates sauber zu verbauen war etwas Handarbeit am Gehäuse gefordet. Die Fanmates lassen sich aber grundsätzlich einfach mit Klebeband an einem Ort platzieren, für den IR-Empfänger habe ich mir ein Loch in die Frontplatte gebohrt. Darunter liegen noch zwei weitere Bleche, welche ebenfalls gebohrt werden müssen. In die Frontplatte habe ich zusätzlich noch ein 3mm tiefes Senkloch gebohrt mit einem grösseren Durchmesser (derselbe wie der Taster) um darin ein schwarzes Plexiglas zu versenken. So sieht die Front einwandfrei aus und der IR-Empfänger kann dahinter versteckt werden.

Die folgenden Bilder zeigen die komplette Hardware vor, während und nach dem Umbau:

EDIT 22.12.2010

Ich habe den Original Lüfter des Zotac Boards durch einen  Scythe Kaze Jyu SLIM 100mm Lüfter ersetzt, dieser ist mit 1000rpm extrem leise und das nervende Geräusch des Originallüfters kann ich mir so sparen! Danke an den Blogleser Patrick Gruber, der mir diesen Tipp gegeben hat!

Autor: Hans Fischer

Technikblog.ch wurde Anfangs März 2010 von mir ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt beim iPhone, iPad, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten. Ihr findet mich auch bei Google+ und Twitter

28 Kommentare

  1. Ja das geht. In meinem Fall läuft das System auf Linux / XBMC, das heisst kein PowerDVD möglich. Ich habe auch kein Laufwerk verbaut.
    Gemäss einigen Online-Artikeln kann ein System auf ION-Basis unter Windows 7 mit PowerDVD Blu-Ray Filme ruckelfrei abspielen… Meine (komprimierten) Images tun dies unter XBMC auch problemlos

    Antworten
  2. Pingback: Aus Apple TV wird iTV | technikblog

  3. XBMC FTW! as allways ;)

    Ich hoffe nur die bekommen langsam mal eine Final von Dharma zustande, ich warte sehensüchtig auf das Release damit man endlich mal gescheit den PVR Teil mergen kann… dann bin ich restlos glücklich.

    BTW: Der Ion läuft hoffentlich nicht mit dem original Lüfter? Der von Zotac verbaute erinnerte mehr an Kreissäge als an Lüfter, ich habe meinen durch einen kleinen Noiseblocker mit 11db getauscht, in meinem Gehäuse quasi nicht mehr zu hören!

    Antworten
  4. Pingback: Media Center – Die Software

  5. Ich habe mir eine ähnliche Konfiguration (Auch ION, auch LC19) gekauft. Leider schaltet sich das Gerät öfters aus. Zum Beispiel unter WLan-Last. Das ist auf das Netzteil zurückzuführen. Hast du ähnliche Probleme gehabt?

    Antworten
  6. Hi
    Spielt das Board tatsächlich 1080p ab und gibt das auch über HDMI aus, oder dekodiert es 1080p und skaliert es vor der Ausgabe auf 720p?

    Antworten
    • Hi, habe durch Zufall deinen Block gefunden.
      Ich habe genau das gleiche Gehäuse und habe mir schon vorher Gedanken über die Platzierung des IR- Empfängers gemacht. Bin nach deiner Anleitung vorgegangen und habe mein Gehäuse genau so modifiziert. Super Sache und sieht schick aus. Ich habe allerdings ein ASUS E35M-i Deluxe mit passive Kühlung verbaut. Da die neuen AMD Mainboards noch nicht so super unter Linux laufen, habe ich XBMC, PowerDVD und div. Programme unter WIN7 (64) laufen und bin voll und ganz zufrieden. Für die Fernbedienung habe ich aus dem (http://www.mikrocontroller.net/articles/USB_IR_Remote_Receiver) den Kontroller nachgebaut und mit Eventghost konnte ich alle Parameter für meine Anwendungen setzten. Eventghost ist so flexibel, das es eigentlich keine Wünsche offen lässt.
      Letzt endlich läuft dann alles unter XBMC.
      Super das ich diesen Block gefunden habe.

      Antworten
  7. Pingback: XBMC – Filminformationen

  8. Dietmar, freut mich dass dich mein Artikel weitergebracht hat. Bin mit dem Media Center nach wie vor sehr zufrieden…
    hast du meinen Post betreffend Boxee Remote unter XBMC gesehen?

    Antworten
    • Hans, habe ich nur überflogen aber noch nicht verinnerlicht.
      Zu meinem Mainboard habe ich auch trotz passiver Kühlung einen 120er 12mm Lüfter direkt über das Mainboard von innen geklebt, da mein System in einem 10 cm hohen Schrankfach steht. Die Temp der Grafikkarte wurde direkt um 12 Grad (von 62 auf 50 Grad) niedriger und der Lüfter (absolut lautlos) läuft mit ca. 600 Umin.

      Antworten
      • Hans, Boxee Remote ist ein schöne Lösung.
        Ich habe aber auf Grund meiner Fusion HW (ATI) Grafikkarte erst mal Win7 eingesetzt, um erst mal das ATI und Linuxproblem einfach zu umgehen. Mittlerweile soll es ja auch keine Probleme mit dem ATI Treiber unter Ubuntu geben. Da aber meine gesamte Entwicklung vor dem Bau des HTPC auf Windows Basis lag und ich ca. eine 3 Meter lange Konfigurationstapete für EventGhost geschrieben habe gefällt mir im Moment meine Lösung besser, da ich nicht nur XBMC auf dem HTPC laufen habe sondern auch noch Media Monkey, Winamp, InternetRadio, VLC, PowerDVD11 und XBMC und meine Fernbedienung komplett immer mit allen Tasten für die gestartete Applikation zur Verfügung steht, dank EventGhost Logik, bin ich erst mal so zufrieden. Bildruckler bei Full HD habe ich auch nicht.
        Die Idee alles auf Linux zu machen hatte ich schon, nur bedenken mit der ATI Graka Treibern.
        P.S. ich habe auch noch eine 60 GB SSD verbaut, da meine Medienfiles alle auf einem Ubuntu 10.04 Server liegen (Samba), So ist das System absolut lautlos.

        Antworten
  9. Hi
    Wie sieht es mit einer TV-Karte aus? Lässt die sich einbauen um einen (DVB-C) mit einem CI+ slot?

    Danke für Deine Antwort

    Marcel

    Antworten
  10. Hallo zusammen,

    toller Umbau!

    Derzeit juckt es mich bezüglich HTPC auch sehr in den Fingern und das Silverstone Gehäuse wäre ideal, da im Rack nur ein 9cm Fach übrig ist / bzw. durch Ersetzes des BD-Player frei wird.

    Warum Silverstone bei diesem Gehäuse kein IR verbaut hat ist mir absolut fraglich – gerade so ein Gehäuse wird doch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Wohnbereich und damit mit einer IR benutzt werden wollen – naja, ist so weil ist so :-)

    Zu meiner Frage:
    Woher habt ihr das schwarze, rund Plexiglas? Wie habt ihr es in die Form und Grösse gebracht? Mit Plexiglas hab ich leider noch keine Erfahrungen gesammelt…

    Besten Dank vorab für Eure Unterstützung in meinem Projekt und
    herzliche Grüsse
    Kai

    Antworten
  11. Servus Kai,

    Plexiglas kann man in allen Farben kaufen. Meines ist aber eigentlich ein transparentes, zugeschnitten und dann mit permanent-Stift bemalt. Das sieht man auf der anderen Seite nicht und funktioniert bestens!

    Antworten
    • Hallo Hans,

      vielen Dank für die Antwort.

      Wie hast Du es so perfekt rund bekommen? Wie stark ist es? Zum “anmalen” :-) hast Du einfach einen schwarzen permanent Marker (möchte ja keine Schleichwerbung machen…) genommen?

      Wie hast Du den IR-Empfänger angebracht. So wie es mir bei deinem Link aussieht, ist das ja doch eine rechte Platine.

      Mein Projekt wird immer konkreter, berichte sobald es läuft.

      Herzliche Grüsse
      Kai

      Antworten
  12. Hallo Kai,

    ich habe es Wasserstrahl-schneiden lassen hier bei mir an der Hochschule :-)
    Nicht jedermanns Option ich weis! Glasstärke: 3mm, dementsprechend gebohrt. Danach Rückseite mit schwarzem Permanent-Marker angestrichen, von vorne siehts wie satt-schwarz aus!

    Empfangsdiode dahinter mit etwas Silikon befestigt und Kabel zum Empfänger geführt, der auf der Bodenplatte montiert ist!

    Lass was sehen, wens fertig ist!
    Gruss
    Hans

    Antworten
    • Salü Hans,

      ahh, die Möglichkeit steht mir leider nicht zur Verfügung.

      Meinst Du es besteht die Möglichkeit einer “Auftragsarbeit” für das Plexisglas bei Dir? Wäre mir eine riesige Hilfe! Bei einem professionellen Betrieb brauche ich glaube ich mit einer einzigen so kleinen SCheibe erst garnicht vorbeigehen und als BWLer bleibe ich lieber bei meinem Taschenrechner ;-)

      Board ist zwischenzeitlich bestellt. Wird da neue Zotac mit dem Z68er Chipset sowie ein i5 2500T. Der hat zwar gegenüber dem i3 2100T 45w anstatt 35w TDP, aber für diese Leistungreserve wird sich sicherlich irgendwann ein Bedarf ergeben.

      Besten Dank vorab und
      herzliche Grüsse aus Züri
      Kai

      Antworten
  13. Pingback: XBMC 11 “Eden” erschienen – mit AirPlay Unterstützung › TechnikBlog

  14. Pingback: Mediacenter XBMC 12 verfügbar: Auch für Raspberry Pi und Android › TechnikBlog

  15. Pingback: Testbericht: UPC Cablecom Horizon – Teil 3: Software & Nutzung › TechnikBlog

  16. Pingback: Projekt Media Center HTPC: Hardware mit Intel NUC D54250WYK › TechnikBlog

  17. Pingback: Projekt Media Center: Hardware mit Intel NUC D54250WYK | Blogbusters

  18. Pingback: Mac Mini als Media Center - Möglichkeiten: Plex XBMC Boxee › TechnikBlog

Kommentar verfassen