Permalink

WhatsApp für iOS 7 soll noch diesen Monat erscheinen

WhatsApp on iOS7 (breezi.com)Der beliebte Messenger WhatsApp, der zwar in letzter Zeit mehrheitlich durch Serverausfälle von sich reden macht, soll noch diesen Monat ein Update für iOS 7 veröffentlichen. Nebst dem neuen Design, das für iOS 7 angepasst sein wird, sollen auch neue Features wie ein iCloud-Backup der Chats folgen, wie ein einfacher Foto-Editor. Aus meiner Sicht wär ein Update definitiv schön, zumal sich der Messenger nach wie vor grosser Beliebtheit erfreut. Den neuen iOS 7-Auftritt kann man bereits in dieser Beta-Galerie (leider nur mit Login) betrachten.

 

Permalink

Testbericht: Bowers & Wilkins P7 – mobiler Hi-Fi-Sound

B&W Bowers & Wilkins P7 im Test

Der folgende Beitrag wurde verfasst von Alex, er ist der absolute Kopfhörer-Freak, Musik- und Heimkino-Fetischist. Damit ist er natürlich die ideale Besetzung um den neusten und wohl besten Bowers & Wilkins Kopfhörer zu Testen. Im Bereich solch hochkarätiger Geräte, lasse ich gleich mal den Profi sprechen. Sein Urteil ist klar härter als meines, der P7 ist wohl der beste Kopfhörer den ich länger hören konnte. Meine Anmerkungen und Eindrücke sind in kursiver Schrift angefügt.

Der neue Bowers & Wilkins wird unter dem Namen “P7 Mobile Hi-fi“ verkauft. Im mobilen Gebrauch ist nicht nur Wiedergabetreue gefragt, sondern auch eine genügende Isolation vor Aussengeräuschen. Wichtig sind aber auch, wie immer bei Kopfhörern, der Komfort und der Look. Der P7 kann für einen stattlichen Preis von rund 480 CHF erworben werden. Für diese Preisklasse muss er auch was bieten können, mal sehen wie er sich gegen seine Konkurrenten schlägt.

B&W P7 kommt mit "Handtäschchen" - praktisch für den Transport

B&W P7 kommt mit “Handtäschchen” – praktisch für den Transport

Verarbeitung

Bevor wir aber zu Vergleichen kommen; das Auspacken! In einer etwas unspektakulären Box liegt zusammengefaltet der P7. Unter der Form, in der der Kopfhörer liegt, finden wir das Zubehör; ein Ersatzkabel, ein 3.5mm zu 6.3mm Adapter, ein Handbuch und eine Ledertasche für den Kopfhörer. Die Tasche sieht dabei eher wie eine Damenhandtasche aus, was mir persönlich nicht besonders gefällt.

Der Kopfhörer selber aber ist absolut Top verarbeitet nur die Konstruktion ist leicht wackelig. Wackelig ist eventuell etwas hart formuliert, da der Kopfhörer faltbar ist hat er einen gewissen Bewegungsfreiraum. Der P7 ist aber auf Grund des Aufbaus mit den zwei Halterungsstangen nicht verwindungssteif, er vermittelt aber immer ein hochwertiges Verarbeitungs-Feeling. Er besitzt ein schönes Lederkopfband, wobei die Höhe stufenlos verstellbar ist. Die Metallscharniere rasten beim Ausklappen schön ein. Die Muscheln sind fast komplett in Leder, ausser einem ovalen Stück in der Mitte das aus gebürstetem, eloxiertem Alu besteht und mit dem Schriftzug „Bowers & Wilkins“ versehen ist.

Edle Materialien und hoher Tragekomfort Anzumerken gibt es noch das spezielle Kopfhörer-Chassis des P7, dieses ist einem echten Lautsprecher in der Konstruktion nachempfunden. Dabei kann das Ohrpolster, welches magnetisch hält, abgenommen werden. Darunter verbirgt sich das Chassis schön versteckt hinter einem schützenden Gitter. Das Kopfhörerkabel kann dort auch einfach ausgesteckt und getauscht werden. Verbaut ist im Kabel übrigens die mittlerweile fast zum Standard gewordene Fernbedienung mit Mikrofon. Das Kabel kann mit Apple Geräten genutzt werden, für Android-Geräte liegt ein weiteres Kabel im Lieferumfang bei. In Sachen Verarbeitung und verwendeter Materialien definitiv der hochwertigste Kopfhörer den ich bisher im Test hatte!

B&W Bowers & Wilkins P7 - spezielles Chassis

Tragekomfort

Der P7 ist ein „Around-Ear“ Kopfhörer, sprich er liegt nicht auf dem Ohr auf wie zum Beispiel der P5 oder Sennheiser HD25, sondern das Lederpolster liegt auf dem Schädel auf. Der Druck des Kopfhörers ist angenehm leicht, allerdings sind die Lederpolster etwas hart und verursachen daher einige Druckstellen mit denen möglicherweise nicht jeder klarkommt.
Hier gilt es vor dem Kauf, den Kopfhörer vielleicht mal Probe zu Tragen, aber das empfiehlt sich sowieso bei jedem Modell! In meinem Fall fand ich es löblich dass sich der P7 weit ausziehen lässt und er auch für einen grossen Kopfumfang geeignet ist.

Der P7 hat auch eine Remote im Kabel verbaut

Geräuschisolation

Bei der Geräuschisolation muss sich der P7 gegen den bisher bei mir ungeschlagenen Sennheiser HD251-II messen und zieht hier den kürzeren. Verglichen mit meinem alten Bose OnEar (ohne Noise Cancellation) schlägt sich der P7 aber sehr gut. Ich würde behaupten er liegt zwischen einem Bose OnEar und dem HD25.

B&W P7 - gepolsterte, lederne Ohrmuscheln

B&W P7 – gepolsterte, lederne Ohrmuscheln

Klang

Kommen wir nun zum wichtigsten Kriterium eines Kopfhörers; dem Klang. Ich hatte schon vergessen wie schlecht meine 4 Jahre alten Bose OnEar klingen. Verglichen damit ist der P7 ja geradezu neutral. Schlägt er klanglich auch den Sennheiser HD25? Ja, definitiv. Der P7 hat klarere Höhen und einen weniger aufgeblasenen Bassbereich. Auch die Bühne des P7 ist weiter als die des HD25. Wo der Sound des HD25 noch direkt auf der Ebene der Ohren ist, ist er beim P7 schon ein paar Zentimeter vom Kopf entfernt. Klanglich wurde der P7 jetzt mit zwei basslastigen Kopfhörern verglichen, weil ich eigentlich auch einen basslastigen Sound vom P7 erwartet hätte. Um den Sound noch etwas klarer analysieren zu können wurde der Bowers & Wilkins noch mit zwei neutralen offenen Kopfhörern verglichen, dem AKG K701 und dem Sennheiser HD600.

Misst man den Bowers & Wilkins mit Hifi Kopfhörern, merkt man dass er trotz des stolzen Preises nicht zu den renommierten Kopfhörern aufschliessen kann. Der angehobene Bass und Hochton und dazu der fehlende Superhochton machen den Hörer im Vergleich zum HD600 oder K701 anstrengend zu hören. Besonders auffällig wirds wenn Gitarren gespielt werden, die haben dann wesentlich weniger Attack.

Aus meiner Sicht  habe ich in Sachen Klangqualität erst einen vergleichbaren Kopfhörer getestet und nach wie vor im Einsatz, den DT 770 Pro. Dabei war auch ich erstaunt über die ausgewogene Soundwiedergabe des P7 und absolut kein Vergleich zum P5, welcher aus meiner Sicht um Längen geschlagen wird.

B&W Bowers & Wilkins P7

Fazit

Abschliessend ist zu sagen, dass Bowers & Wilkins mit dem P7 einen riesigen Schritt nach Vorne gemacht hat und langsam aber sicher mit ihren Kopfhörern Hifi-Territorium betreten. Angesichts des hohen Preises rechtfertigt aber nur das Design, wenn es einem überhaupt gefällt, einen Kauf. Wer einen gut klingenden geschlossenen Kopfhörer möchte und weniger Wert auf die Optik legt, für den gibt es auf dem Markt durchaus preiswertere Alternativen oder gar solche mit einstellbarem Bass.

Aus meiner Sicht geht der P7 gerade noch so als mobiler Kopfhörer durch, dank dem schlanken und edlen Design. Er wirkt nicht klobig und kann daher in Kombination mit einer tollen Klangqualität durchaus viel hergeben, daher würde ich meinen man kriegt wohl nicht viel besseres auf die Ohren und ist damit noch mobil – der Spass hat dafür aber auch seinen Preis!

Den Bowers & Wilkins P7 gibt es für 479.- CHF zu kaufen bei B&W Händlern wie zum Beispiel Brack.chIn Deutschland gibt es den B&W P7 für 399.- € zu erstehen.

Permalink

Apple iPad Air Verkaufsstart in der Schweiz, Deutschland u.v.m.

iPad Air

Nachdem wir in der Schweiz erst gerade letzten Freitag den Verkaufsstart des iPhone 5S und 5C erleben durften, geht es nur eine Woche später schon weiter. Ab heute wird das iPad Air verkauft, hier in der Schweiz, aber auch in Deutschland, Österreich und vielen anderen Ländern. In den Shops sind die neuen iPad Airs heute ab 8 Uhr verfügbar. Scheinbar hat sich vor dem Apple Store Zürich bereits eine Schlange gebildet, eine halbe Stunde vor Verkaufsstart waren es 60 Leute.

Impressionen vom Apple Store Zürich:

Holt ihr euch ein iPad Air? Ich werde mir das neue und leichte iPad genauer anschauen und hier informieren!

Permalink

Google Nexus 5 vorgestellt

Google Nexus 5Google hat heute Abend ihr neustes “hauseigenes” Smartphone vorgestellt. Das Nexus 5 wird von LG gefertigt und wird mit 16GB und 32GB ausgeliefert, entweder in schwarz oder weiss gehalten. Das kleinere gibt es ab 349.- € und das Nexus 5 wird dann auch gleich mit dem neusten Android-OS ausgeliefert, der Version 4.4 KitKat (witziger Name). Ansonsten fehlt es dem guten Stück an nichts, hochauflösendes Display und kabelloses Aufladen gehören genau so dazu wie eine 8MP Kamera mit Bildstabilisator. Im weiteren die technischen Daten:

Technische Daten

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 800 mit 2,26GHz Quad Core Krait CPU
  • Display: 5-Zoll (exakt 4,95 Zoll) Full HD IPS (1920 x 1080 Pixel)
  • Netzwerkunterstützung: CDMA/1xRTT/EVDO, GSM/GPRS/EDGE, WCDMA/HSPA+, LTE
  • Speicher: 16GB oder 32GB
  • RAM: 2GB
  • Kamera: Rückseite 8,0 MP mit OIS / Front 1,3MP HD
  • Batterie: 2.300mAh Li-Polymer (fest verbaut)
  • Betriebssystem: Android 4.4 KitKat
  • Gewicht: 130g
  • Features: Kabelloses Aufladen, NFC
Nexus 5 Zubehör: Links mit Schutzhülle und rechts das Quick-Cover

Nexus 5 Zubehör: Links mit Schutzhülle und rechts das Quick-Cover

Nexus 5 Zubehör: Schutzhüllen

Mittlerweile hat auch Google gesehen dass sich Covers, beziehungsweise Schutzhüllen vom Hersteller selbst auch ganz gut machen. So gibt es fü rdas Nexus 5 zwei Modelle. Einerseits die Schutzhülle im Bild links abgebildet in den Farben schwarz, rot, grau und gelb für rund 30.- €. Andererseits noch das Quick-Cover für 40.- €, welches beim Öffnen das Nexus 5 gleich entsperrt – nettes Feature.

Fazit

Aus meiner Sicht DAS Android Smartphone. Hier kriegt man sofort das neuste Software-Update von Google direkt, das Ding sieht auch optisch gut aus und kostet nicht die Welt. Wer auf Android setzen möchte, der fährt mit dem Nexus 5 sicher nicht schlecht.
Ich bin gespannt wie die übernächste Version des Google Smartphones heissen soll, den Nexus 7 wäre wohl unpassend ;-). Übrigens wäre es von Google auch ganz nett den Play Store endlich für die Schweiz freizuschalten!

Nachtrag: Bei Brack wird das 16GB Modell aktuell für 499.- CHF verkauft!

Permalink

PlayStation 4: 2 Games vorbestellen und 1 gratis erhalten

Amazon PS4 AktionDa läuft gerade eine tolle Aktion bei Amazon, von der ich auch gerade profitierte. Dabei profitiert ihr von einem gratis Spiel, wenn ihr zwei weitere bis zum 28. November vorbestellt. Will heisssen: Jeder der die PS4 bei Amazon vorbestellt hat, kriegt einen Gutschein für ein Gratis-Spiel geschenkt, wer jetzt noch vorbestellt erhält diesen innerhalb von 7 Tagen. Danach wählt man aus

wei Games aus und von den folgenden drei ebenfalls eines

und legt diese in den Warenkorb. Danach kann man  den Gutscheincode aus der Mail einlösen und eines der drei zweitgenannten Spiele ist dann gratis. Tolle Sache finde ich! Nebenbei sei auch erwähnt dass ihr von Assassin’s Creed 4: Black Flag die für Amazon exklusive Special Edition erhalten könnt, mit Steelbox und Schatzkarte (physisch), sowie Digitaler Zusatzinhalt: Ein Geheimnisvoller Fund (exklusiv bei Amazon.de) und vielem mehr (Einzelspieler-Waffe: Goldene Doppelsäbel, Mehrspieler-Kostüm: Schatzjäger, Exklusives Steuerrad, Mehrspieler-Relikt).

Also wer noch nicht hat, nutzt die Chance – in einem Monat gehts dann los!

Permalink

Sony Playstation 4 FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Playstation 4 FrontDie neue Konsolengeneration steht kurz vor der Tür und nachdem Microsoft bereits ein umfangreiches FAQ zur XBox ONE veröffentlichte, hat nun Sony mit demselben nachgezogen. Die umfangreiche FAQ zur PS4 kann unter dem Link nachgelesen werden, einige aus meiner Sicht wichtige Punkte habe ich hier aufgeführt. Eine Liste aller verfügbaren Games zum PS4 Release habe ich hier aufgelistet.

Wann erscheint die PS4 in Deutschland und der Schweiz?
Zusammen mit Österreich und vielen weiteren europäischen Staaten wird sie ab dem 29. November 2013 verkauft.

Anschlüsse und HDD der PS4?
HDMI out, digital out (optical audio), Ethernet, zwei USB 3.0 Ports und ein Anschluss für die PlayStation Camera. PS4 unterstützt auch 802.11 b/g/n Wi-Fi und Bluetooth 2.1 für die Dualshock 4 Controller.
Die verbaute HDD hat 500GB und kann durch den Endkunden selbst gewechselt werden. Die PS4 hat übrigens ein internes Netzteil, somit kann sie direkt am Netz angeschlossen werden, toll!

Kann ich meine PS4 auch vertikal aufstellen?
Ja, die PS4 kann sowohl horizontal als auch vertikal aufgestellt werden.

Playstation 4 Rückseite

Welche Auflösungen unterstützt die Playstation 4?
480p, 720p, 1080i und 1080p über HDMI

Unterstützt die PS4 Media Server oder DLNA um Musik/Bilder/Filme zu streamen?
Nein, die PS4 unterstützt keine solchen Protokolle.

Braucht die PS4 eine ständige Internetverbindung?
Nein, die PS4 braucht keine permanente Internetverbindung. Für Single Player Modus ist eine solche nicht von Nöten, wer aber online Funktionalität nutzen möchte braucht logischerweise eine solche und zusätzlich eine Playstation Plus Mitgliedschaft.

Können PS4- und PS3-Besitzer gemeinsam online spielen? Wird Cross-Plattform unterstützt?
Ja, die Funktion ist technisch möglich und einige Entwickler könnten dies in ihren Spielen umsetzen.

Wird die PS4 das 4K-Format für Filme oder Spiele unterstützen?
Über eine Unterstützung für 4K-Ausgabe bei Bildern und Filmen wird derzeit noch diskutiert. Derzeit existieren aber keine weiteren Informationen diesbezüglich. Die PS4 unterstützt im momentanen Zustand auch keinen 4K-Output für Spiele.

Fazit

Das FAQ konnte mir meine letzten offenen Fragen zur PS4 beantworten, vorbestellt ist meine ja schon! Somit warte ich mit grosser Vorfreude auf Ende November um loslegen zu können. Welche eurer Fragen hat das FAQ beantwortet oder eben nicht und was sind eure Favoriten-Games zum Launch?

Permalink

Schönes Video in 4K aus Australien

Lucky Roo @ Lucky Bay by Hans Fischer on 500px.com

Vor genau einem Jahr flog ich für rund 2 Monate nach Australien und genoss die Landschaft, Leben und Tierwelt in Down Under. Mittlerweile bin ich wieder voll im Alltag angekommen und da hat es mich umso mehr gefreut als ich das neue Video von Devin Graham sah. Er hat schon einige tolle Videos realisiert und auch in Australien hat er tolle Aufnahmen hingekriegt, dabei hatte er tolles Equipment dabei. Eine Canon 1D-C mit den Objektiven Canon 16-35mm F/2.8L und Canon 70-200MM F/2.8L, das Resultat schaut ihr euch am Besten selbst an, das Video ist übrigens in 4K.

Ich hatte in Australien nebst einer Kompaktkamera meine Canon 7D und die GoPro Hero 2 dabei. Einige Impressionen habe ich bereits hier bei 500px veröffentlicht,  einen kleines Video möchte ich auch noch schneiden. Mittlerweile habe ich es geschafft die Szenen vom Ausflug zu den Whitsunday Islands und dem Whitehaven Beach zu einem ersten kleinen Video zu schneiden, schaut mal rein!

Anmerkungen und Tipps zum Video sind natürlich gern gesehen, Bewertungen und Likes auf den Portalen 500px und Vimeo natürlich auch ;-)

Permalink

Smarter Stand erweitert das iPad Smart Cover – Verlosung

SmarterStand-1

Smarter Stand ist ein geniales Produkt, dass in den USA und Grossbritannien bereits ein riesen Erfolg ist. Nun wollten es zwei Schweizer auch hierzulande vertreiben und haben sich die Exklusivvertriebsrechte gesichert und den Online-Shop SmarterStand.ch erstellt. Ich habe von ihnen Clips zum Probieren erhalten und ihr könnt am Ende des Artikels auch noch welche gewinnen!

SmarterStand-2

Was ist Smarter Stand?

Die Clips, welche übrigens aus einem Kickstarter Projekt entstanden sind, erweitern die Fähigkeiten des Smart Covers. Die kleinen Clips versteifen die Cover und ermöglichen damit weitere Aufstellwinkel. Zwei Clips ergeben einen Smart Stand. Das Konzept ist einfach und genial. Je nachdem wo man die kleinen Smart-Stand-Clips anbringt, kann man verschiedene Winkel erreichen, die das Apple Smart Cover selbst nicht hinkriegt. Die verfügbaren Farbvarianten passenden zudem zu den Cover Farben und die Stands passen für iPad Mini und das iPad.

SmarterStand-3

Gewinnspiel

Die Jungs von SmarterStand.ch waren so freundlich und stellen zwei solche Stands zur Verlosung. Die beiden Gewinner dürfen danna uch gleich die passende Farbe wählen!
Die beiden Stand verlose ich unter allen Kommentaren dieses Beitrags. Einzige Bedingung ist, dass der Gewinner eine Schweizer Postanschrift besitzt und eine gültigen E-Mail-Adresse hinterlässt. Am Dienstag 05. November 2013 um 24:00 Uhr ist das Gewinnspiel beendet und der/die GewinnerInn wird in den darauf folgenden Tagen per Zufallsgenerator gezogen. Diese/Dieser wird schriftlich benachrichtigt und auf TechnikBlog.ch veröffentlicht. Sollte dieser nicht aus der Schweiz stammhaft sein, wird ein neuer Gewinner gezogen! Mehrfachteilnahmen sind nicht erlaubt. Über die Auslosung wird keine Korrespondenz geführt. Keine Barauszahlung der Preise. Viel Glück! 

 

 

Permalink

Logitech Tablet-Zubehör für das neue iPad Air

Logitech FabricSkin Keyboard Folio für iPad Air

Erst gestern hatte ich noch von einem Bericht zu Tastaturhüllen für das iPad berichtet, schon hat Logitech neues Zubehör für das neue iPad Air angekündigt. Hier sind nebst ultradünnen und leichten Tastaturhüllen auch Schutzhüllen dabei, im folgenden eine Übersicht der neuen Produkte:

Logitech FabricSkin Keyboard Folio for iPad Air

Das Logitech FabricSkin Keyboard Folio greift aktuelle Designtrends auf und kombiniert sie mit intelligenter Technologie in einem dünnen und leichten Produkt, das Schutz und Zusatzfunktionalität fürs neue iPad Air bietet. Mit einer Auswahl an Farben und mit seinen raffinierten Materialien überzeugt diese High-End-Tastaturhülle nicht nur mit ihrem eleganten Design, sondern schützt dank ihrer wasserabweisenden Beschichtung die Vorder- und Rückseite des iPad wirkungsvoll. Die überraschend flache Bluetooth-Tastatur ist nahtlos in das Innenmaterial des Folios eingearbeitet. Die Tasten in Standardgrösse – komplett mit iOS® Shortcut-Tasten – bieten den gewohnten Tippkomfort einer herkömmlichen Tastatur. Das neue SecureLock™ System arbeitet mit leichten, flachen Clips zur sicheren Befestigung der Ecken des iPad am Rahmen. Dank Schnellverschlüssen kann das iPad ganz einfach eingesetzt und wieder herausgenommen werden. Verdeckte Magnete fixieren das iPad in zwei komfortablen Stellungen – im Schreib- bzw. Entertainmentmodus. Die Tastatur wird über Micro-USB geladen, wobei eine Akkuladung bis zu drei Monate hält.
Verfügbarkeit: ab Ende November 2013
Preis: CHF 199.-

Logitech Ultrathin Keyboard Cover for iPad Air

Das Logitech Ultrathin Keyboard Cover ist die perfekte Ergänzung des neuesten iPad von Apple und stattet es mit der meistverkauften iPad-Tastatur und dem preisgekrönten Design des Logitech Ultrathin Keyboard Cover aus. Die Bildschirmabdeckung aus Aluminium bietet zusätzlichen Schutz für unterwegs, wobei das Cover auch als kabellose Tastatur dient. Bei der Entwicklung des eingebauten Bluetooth Keyboards hat Logitech seine jahrzehntelange technische Erfahrung und Forschung genutzt. Die Tastatur ermöglicht schnelles, flüssiges und komfortables Tippen mit dem gewohnten Klickgeräusch richtiger Tasten und bietet die Bequemlichkeit von iOS® Shortcut-Tasten für Funktionen wie ausschneiden, kopieren und einfügen. Ein praktischer Magnetclip sorgt zusammen mit den Magneten im Rahmen des iPad für den sicheren Halt des Tablets. Die magnetische Vertiefung hinter der Tastatur ermöglicht dem Benutzer, das iPad im idealen Winkel zum Tippen und zur Nutzung des Touchscreen aufzustellen. Die Tastatur wird über Micro-USB geladen, wobei eine Akkuladung bis zu drei Monate hält.
Verfügbarkeit: ab Ende November 2013
Preis: CHF 129.-

Logitech Folio Protective Case for iPad Air

Logitech Folio Protective Case for iPad Air

Logitech Ultrathin Keyboard Folio for iPad Air

Das leichte und dünne Logitech Ultrathin Keyboard Folio für das iPad Air bietet hohen Tippkomfort und effektiven Schutz für die Vorder- und Rückseite des iPad. Die integrierte Bluetooth Tastatur des Folios ist mit Tasten in der Grösse von herkömmlichen Tastaturen ausgestattet und ermöglicht damit ein schnelles und flüssiges Schreiben. Die Dual-View-Halterung fixiert das iPad in aufrechter Stellung zum Tippen bzw. in einer flachen Position zum Browsen und Lesen. Damit das iPad nicht aus der Hülle rutscht, werden die Ecken des Tablets mithilfe des SecureLock Systems sicher am Rahmen befestigt. Diese leichten und flachen Clips aus starken Magneten sorgen für einen festen Halt und guten Schutz, wenn das Tablet transportiert oder nicht benutzt wird. Die Tastatur wird über Micro-USB geladen, wobei eine Akkuladung bis zu drei Monate hält.
Verfügbarkeit: ab Ende November 2013
Preis: CHF 129.-

Logitech Folio Protective Case for iPad Air

Das Logitech Folio Protective Case ist die dünnste und leichteste Schutzhülle für das iPad Air von Logitech. Das wasserabweisende Folio sorgt für doppelseitigen Schutz gegen Beschädigungen durch Schläge, Kratzer und Spritzwasser. Es nutzt ebenfalls das neue SecureLock System zur sicheren Befestigung des Tablets am Rahmen. Das Folio dient auch als verstellbare Halterung zur Fixierung des iPad in mehreren Positionen, sodass es in verschiedenen Winkeln von fast flach liegend bis zu vollständig aufrecht genutzt werden kann.
Verfügbarkeit: ab Anfang November 2013
Preis: CHF 69.90

Permalink

OS X Mavericks 10.9: Bootfähigen USB-Stick erstellen

OS X Mavericks USB Stick erstellen (Hintergrundbild von Josh Lowensohn/CNET)

Das neue OS X Mavericks wird schon wie deren Vorgänger eigentlich über den Mac App Store verteilt und kann so einfach aufgespielt werden. Bekanntlich ist OS X Mavericks kostenlos und es gibt wohl kaum Gründe die gegen ein Update sprechen. Wer aber mehrere Macs sein eigen nennt oder das Update auch mal irgendwo ohne gute Breitbandleitung aufspielen möchte, der ist um ein Update über USB-Stick froh. Da sich das Prozedere im Vergleich zu Mountain Lion etwas geändert hat, erkläre ich es gerne hier für OS X Mavericks: Wie erstelle ich einen bootfähigen USB-Stick mit OS X Mavericks?

Vorbereitung

Benötigt wird ein mindestens 8 GB großer USB-Stick und das Download-Image von OS X Mavericks aus dem Mac App Store. Daneben ist es notwenig das unsichtbare Daten im Finder sichtbar sind, das aktiviert ihr vor dem Prozedere wie folgt:

defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles TRUE
killall Finder

Nach dem erfolgreichen Erstellen des Sticks, könnt ihr die Option wieder deaktivieren:

defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles FALSE
killall Finder

How To / Anleitung

Im Programme-Ordner findet sich die App “OS X Mavericks installieren” – diese am Besten in einen anderen Folder kopieren. Dann per Rechtsklick auf das Symbol “Paketinhalt anzeigen” wählen. In der folgenden Ordner-Struktur in einem neuen Finder-Fenster in das Verzeichnis Contents/SharedSupport wechseln und dort durch einen Doppelklick auf das Image InstallESD.dmg dieses öffnen.
Das dort enthaltene Image BaseSystem.dmg in einen anderen Ordner kopieren und nicht öffnen. Stattdesen mit einem Rechtsklick, wie im folgenden Bild, und öffnet mit auf die Auswahl “Festplattendienstprogramm” klicken.

BaseSystem.dmg in Festplattendienstprogramm öffnen

BaseSystem.dmg in Festplattendienstprogramm öffnen

Im Festplattendienstprogramm wählt man den Punkt “Wiederherstellen”. Als Quelle wird das Image BaseSystem.dmg und als Ziel der USB-Stick gewählt. Danach auf Wiederherstellen klicken und falls ein Systempasswort verlangt wird, dieses eingeben.

USB-Stick für OS X Wiederherstellen

USB-Stick für OS X Wiederherstellen

Der USB-Stick ist nun fast fertig. Man muss noch einige Dateien kopieren. Auf dem Stick unter dem Ordner “System/Installation” befindet sich eine Verknüpfung namens “Packages”, diese gilt es zu löschen. Danach soll der Ordner “Packages” mitsamt Inhalt (das sind ca. 4.5GB) aus dem Image InstallESD.dmg ersetzt werden. Das war es dann auch schon, mit diesem Stick könnt ihr euren Mac neu aufsetzen -Dazu den Mac mit gedrückter alt-Taste neu starten und den Stick auswählen - oder einfach OS X Mavericks aufspielen.
Viel Spass mit OS X Mavericks!

Credit: Titelbild-Hintergrundbild von Josh Lowensohn/CNET

Seite 20 von 112« Erste...10...1819202122...304050...Letzte »