Artikelformat

Adieu Sunrise, das wars mit uns – Hallo Swisscom

Byebye Sunrise - Hallo SwisscomWie die Leser meines Blogs bereits wissen, bin war ich Kunde des Schweizer Mobilfunkunternehmens Sunrise. Ich hatte aber seit letztem Jahr massive Probleme mit dem Datennetz von Sunrise und ich habe zu diesem Beitrag über 100 Kommentare erhalten und viel negatives Feedback zum Sunrise Service per Mail. Meine Umfrage hat damals auch ergeben, dass ich weitaus nicht der Einzige mit den Problemen war. Sunrise war teilweise bemüht dem Problem nachzugehen, doch eine Lösung gab es nie. Nach der Kündigung meinerseits bekam ich dann unzählige Anrufe von Sunrise und deren Callcentern, man versucht scheinbar verärgerte Kunden mit attraktiven Lockangeboten zurückzuholen. Ich bin jetzt zu Swisscom gewechselt und bin seit wenigen Tagen erstmals wieder im Genuss eines stabilen und guten Datennetzes! Den Schritt kann ich jedem verärgerten Sunrise-Kunden auch empfehlen!

 

Autor: Hans Fischer

Technikblog.ch wurde Anfangs März 2010 von mir ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt beim iPhone, iPad, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten. Ihr findet mich auch bei Google+ und Twitter

20 Kommentare

  1. slalomboarder

    27/01/2013 @ 08:22

    Mir ging es genau gleich :-)
    War wegen unzähligen Problemen mit Sunrise auf deinen Blog aufmerksam geworden. Ich konnte dann bei Sunrise sogar vorzeitig aus dem Vertrag aussteigen und das Iphone wurde “gratis” unlocked.
    Bin jetzt bei orange und alles funktioniert.

    Antworten
  2. Ich bin auch einer dieser unglücklichen Sunrise Kunden und werde zum Abo-Ende sicher den Anbieter wechseln. Jetzt hätte es mich interessiert: Warum hast du Swisscom gewählt?

    Bei allem was ich lese und höre, sei Orange auch sehr gut und dabei günstiger. Für mich als extrem seltener Sprachtelefonierer, aber starker Datennutzer haben die bei Swisscom meiner Ansicht nach leider kein preiswertes Abo. Aber vielleicht sehe ich in dem Abo-Jungel auch nicht richtig durch.

    Antworten
    • ausser für heavy user (telefonie) kommt swisscom kaum in frage. das datennetz von orange ist deutlich besser als das von sunrise. mein entscheid war richtig: für etwa chf 30 pro monat mit 1 gb datenvolumen ohne geschwindigkeitsbegrenzung und 3 lieblingsnummern (unbegrenzt telefonieren) bleiben die kosten bei orange vertretbar. leider muss man jeweils das «geringste übel» bei den telcos suchen.

      Antworten
  3. Ja das ist echt schade, die Swisscom ist bestimmt nicht über alle Zweifel erhaben, aber in der Schweiz wohl das Mobil-Monopol wo keiner vorbeikommt

    Antworten
  4. Ich habe mich für Swisscom entschieden weil ich vor Sunrise bei Orange war und damals schlechte Netzabdeckung bei mir zu Hause hatte und in einigen Skigebieten ebenfalls. Vielleicht ist das heute besser – weis ich nicht. Ich wollte einfach keine Kompromisse mehr eingehen, gutes Netz ist das Killerkriterium – wobei die Swisscom sich das halt auch etwas kosten lässt….

    Antworten
  5. Mir ging es genau gleich. Nach 2.5 Jahren bei Sunrise musste ich einfach zu Swisscom wechseln. Die ständigen Unterbrüche bei der Datenverbindung bei Sunrise ware nicht mehr zum Aushalten. Selbst mitten in der Stadt Zürich war ich die Hälfte der Zeit Offline.

    Jetzt mit Swisscom läuft alles perfekt, keine Probleme mehr, immer schnell und zuverlässig online. Ich musste Sunrise sogar noch ca. 350Fr. zahlen wegen vorzeitiger Vertragsauflösung… Aber um diesen täglichen Ärger mit dem Sunrise-Netz loszuwerden, war es mir das wert.

    Antworten
  6. Ich war 6 Jahre bei Sunrise und habe vor einem Jahr zu Swisscom gewechselt, weil ich in Randgebieten und sogar in Zürich City teilweise nur Edge Empfang hatte oder manchmal sogar gar keinen! Mit Swisscom ist das jetzt ganz anders, wirklich fast überall guter Datenempfang, manchmal zwar etwas langsam, trotz Infinity L Abo, aber es ist halt das best ausgebauteste Netz! Dass die Swisscom Kundenunfreundliche Abo’s und Angebote anbietet ist bekannt, nicht nur im Mobilbereich! Der Verkauf- und Marketingbereich bei Swisscom muss von unfähigen HSG Absolventen geführt sein! :-)

    Antworten
    • Ich war 12jahre bei der sunrise! Hatte scho unzählige gutschriften wegen arroganten DEUTSCHEN hotlinemitarbeiter die mich als idiot nannten und/oder mich beschimmpften was mir einfalle wegen rechnungsfehler und versprochenen rabatten, uvm. FUCK YOU SUNRISE, hoffentlich geht diese asozialle firma konkurs. Sorry aber meine wut könnt ihr euch nicht vorstellen

      Antworten
  7. Meine rechtschutz musste mit hohen geschützen auffahren, ich hatte auch meine finger noch im spiel. Fakt: nach 2,5monaten knickten sie ein da sie zu unfähig fahren die jeweiligen anliegen zu beantworten. Sunrise war früher mal top im angebot und support, aber jetz heisst es nur noch sparen wo es geht. Swisscom hat potenzial entdeckt und sofort mit neuen angeboten zugeschlagen. Ich will nicht sunrise verurteilen, aber das ganze unternehmenskonzepte ist meiner meinung nach im arsch. Sobald mein fall abgeschlossen ist werde ich euch einen kontakt geben der bei so anliegen schnell eine lösung findet um nicht lange in der sch**ss hotline auszuharren

    Antworten
  8. Wer die Netzabdeckung am eignen Wohnort / Umgebung vorher nicht abklärt, ist selber schuld. Schaut halt nicht auf die Preise sondern auf das “Rundum-Packet” das ihr kriegt. Wäre jetzt im Titel gestanden “Adieu Swisscom, das wars mit uns – Hallo Sunrise” – hätte es ebenso viele Kommentare gegeben wie jetzt. Zieht halt in die Stadt wenn Euch die Netzabdeckung und Sprachqualität so wichtig ist. Schlussendlich ist und bleibt es teuer – in der Schweiz.

    Antworten
    • Grundsätzlich stimmt es, dass man die Netzabdeckung vorher abklären soll. Aber wenn man in der Stadt Zürich wohnt und arbeitet, dann sollte jeder Provider eine normale/gute Abdeckung haben.

      Sunrise hat meiner Meinung nach irgend ein technisches Problem. Man landet sehr oft im E (EDGE) Modus – soweit so gut – aber dann ist die Datenverbindung oft komplett weg! Man kann nicht mal mehr ein iMessage versenden, kein Email lesen, einfach gar nix… Mit Flugmodus ein/aus, kann man dann versuchen wieder ins 3G Netz zu gelangen, im 3G Netz ist die Datenverbindung ok.

      Antworten
    • Wenn du mit «Netzabdeckung abklären» das Betrachten dieser Karten meinst, die alle Anbieter irgendwo auf ihren Websites haben, dann kann ich nur sagen: aus meiner Erfahrung sind die ein Witz. Stimmt nicht für mein Wohnort und auch nicht für meinen Arbeitsort. Auf der Arbeit auch nicht bei Kollegen mit anderem Anbieter als ich.

      Antworten
      • Da hat der Nico völlig recht!!!
        Für mich war und ist der Kündigungsgrund aber das problematische Datennetz bei Sunrise. Dieses Problem wird nach Aussen sogar meist abgestritten!

        Antworten
  9. dem kann ich beipflichten. bei meinem wohnort wird praktisch von allen anbieteren 3G geboten. dies ist aber nur am höchsten punkt bei idealen voraussetzungen der fall.

    bei allen drei anbietern sind die angaben meiner meinung nach (z.T. deutlich) übertrieben, vorallem was die verfügbarkeit von UMTS/3G betrifft.

    Antworten
  10. Pierre Bosquet

    28/01/2013 @ 15:36

    Auch ich war ein Sunrise-Kunde und bin jetzt (im relativen Vergleich) ein sehr zufriedener Swisscom-Kunde. Ich wollte schon Ende 2009 (von Sunrise) zu Swisscom. Sunrise verweigerte dazumal aber die Nummernportierung und liess mich stattdessen bis Ende 2012 einen wahren Albtraum durchleben. Der Wechsel zu Swisscom erfolgte am 31. Mai 2012. Wer Details nachlesen möchte kann dies in meinem Buch “Beim Barte des Propheten, Sunrise?” tun, welches gratis auf http://albtraum-sunrise.com aufgeschalten ist.

    Es scheint mir hier aber wichtig zu erwähnen, dass ich bei Swisscom WENIGER bezahle als ich bei Sunrise bezahlte! Und zwar circa CHF 10.- pro Monat weniger. Dasselbe trifft bei meiner Frau zu. Auch meine Frau bezahlt bei Swisscom circa CHF 15.- pro Monat WENIGER als bei Sunrise!

    Wir beide haben nota bene NICHTS an unserem Verhaltensprofil geändert! Sunrise ist einfach sehr undurchsichtig was die genaue Tarifstruktur anbelangt. Vor allem bei Neuabschluss. Sunrise-Mitarbeiter selber bestätigen gar diesselben Abzocker-Maschen anzuwenden, wie dies in Deutschland getätigt wird. Das ZDF hat mit “zoom” eine gute Doku diesbezüglich erstellt: http://youtu.be/XUhbXwV8WEg

    Bei Sunrise läpperten sich immer wieder mal kleinere Gebühren zusammen, welche es sich nicht lohnt zu beanstanden. Mal CHF 4.- hier und mal CHF 3.- dort.

    Viel Spass beim Schauen (der ZDF Reportage) und viel Spass beim Lesen (meines Buches).

    Für mich bedeutete der Wechsel (von Sunrise zu Swisscom), mehr Transparenz, besserer Kundendienst, besseres Netz und weniger Kosten.

    Herzlich
    Pierre Bosquet

    Antworten
  11. Logisch kann keiner günstiger sein als die Swisscom! Alle anderen Provider müssen der Swisscom Geld zahlen für gewisse Dienste. Wie war das den mit der letzten Meile? Urteilen mit unwissenheit ist immer ein bisschen kritisch.

    Antworten
  12. Ich fühle mich von Sunrise ganz schön verarscht – ich war jahrelanger Kunde und weiss erst seit dem Wechsel zu meinem Ex-Erzfeind Swisscom wieder, wie ich’s schon lange hätte haben können. Nachdem ich Sunrise immer verteidigt hatte, weiss ich nun, was das für ein Haufen von Bastlern ist (mit Ausnahme einiger weniger guter Geister intern, die mir immer wieder geholfen haben).

    Die vorzeitige Vertragsauflösungsgebühr war die schönste Strafe, die ich je zahlen musste. Endlich keine Probleme mehr bei der mobilen Kommunikation! Der Empfang ist mit ganz wenigen Ausnahmen schlicht überall besser als mit Sunrise, die Latenzzeiten tiefer, der Datenspeed höher.

    Ich habe mir den Frust detailliert in einer dreiteiligen Serie von der Seele geschrieben. Wer interessiert ist, hier ist Teil 3 inkl. Fazit: http://blog.jacomet.ch/?p=9240

    Antworten
    • Mir ging es ganz genau gleich. Musste schlussendlich ca. 400Fr. zahlen für die vorzeitige Vertragsauflösung bei Sunrise. Aber das war’s mir schlussendlich wert – endlich bin ich mobil erreichbar auf meinem iPhone so wie man sich das vorstellt.

      Antworten
  13. Sunrise ist wirklich ein Saftladen … habe vor 3 Monaten gekündigt, und erhalte nach wie vor Rechnungen. Irgendwie akzeptieren die meine Kündigung nicht wirklich, und wollen mich dbzgl. kontaktieren … was ihnen bisher noch nicht gelungen ist (ich hab schlicht keine Lust, mich von einem Sunrise-Sales vollabern zu lassen), weshalb sie nun so tun, als ob ich gar nicht gekündigt hätte.

    Mir ist es völlig neu, dass man eine schriftliche Kündigung in der Schweiz noch telefonisch rechtfertigen muss, die bewegen sich hier definitiv am Rande der Legalität (und vorallem: auf einem extrem kundenunfreundlichen Pfad!).

    Nie mehr Sunrise …

    Antworten

Kommentar verfassen