TBS Discovery Pro Projekt: Baubericht, Konfiguration und Setup

TBS Discovery Pro TestberichtNachdem ich mir letztes Jahr nach dem Hexacopter-Projekt einen TBS Discovery Quadcopter gekauft hatte, war ich vom Fluggerät und den Aufnahmen sehr angetan. Da sich die Entwicklung aber stark in Richtung stabilisierte Aufnahmen mittels Gimbal machte, wollte ich natürlich auch das entsprechende Upgrade. So kam ich in den letzten Wochen endlich dazu mir den TBS Discovery Pro zusammenzubauen, einzustellen und einzufliegen. Hier stelle ich euch gerne mein Setup vor.

TBS Discovery Pro

Ich bin hauptsächlich aus einem Grund auf den Discovery Pro gewechselt und das ist der integrierte Gimbal. Dieser dient dazu die Gopro schon im Flug zu stabilisieren und so weniger verwackelte Aufnahmen zu machen, der Unterschied ist markant. Die GoPro wird auf zwei Achsen stabilisiert und kann über die Fernbedienung auch geschwenkt werden, das hilft auch für tolle Aufnahmen. Zudem wurde im Discovery Pro auch mehr Elektronik verbaut, die FPV-Kamera für den Flug mittels Direktbild über Monitor oder Videobrille ist auch vorhanden. Dank einem Umschalter kann man von der verbauten Kamera auf die GoPro wechseln, so sehe ich direkt was ich gerade filme. Die verbaute FPV-Kamera ist aber für den reinen Flug angenehmer, da sie Helligkeitsveränderungen schneller ausgleicht.

TBS Discovery Pro im Flug

TBS Discovery Pro im Flug

Mein Setup

TBS Discovery Pro

Zusammenbau und Konfiguration

Der TBS Discovery Pro wird als Bausatz gekauft und kann bei der Bestellung beliebig konfiguriert werden. Wie oben aufgelistet habe ich bei allen Parts die Topausrüstung gewählt und die FPV-Ausstattung von meinem Discovery übernommen. Es empfiehlt sich nach dem Erhalt des Pakets eine Auslegeordnung zu machen, das Manual von Team BlackSheep auszudrucken und vielleicht einmal das “How To”-Video anzuschauen.

TBS Discovery Pro - Auslegeordnung aller Teile

TBS Discovery Pro – Auslegeordnung aller Teile

TBS Discovery Pro - Auslegeordnung des Gimbals

TBS Discovery Pro – Auslegeordnung des Gimbals

Hat man einmal alles bereitgelegt, kann man sich zuerst einmal an das Gimbal machen. Dank Anleitung und Video ist der Zusammenbau ziemlich einfach und man brauch nur einige Schrauben einzusetzen und die passenden Dämpfer anzubringen. Diese ermöglichen eine Entkopplung der GoPro und des Gimbals von den Vibrationen des Discovery. Ich habe mir später noch das Upgrade gekauft, welches eine einfache Verlängerung mit Dämpfungselementen darstellt – das soll noch ruhigere Aufnahmen ermöglichen.

Gimbal Upgrade TBS Discovery Pro

Gimbal Upgrade TBS Discovery Pro

Nach dem Gimbal habe ich mich dann an den Zusammenbau des Frames gemacht. Dabei kommt etwas Lötarbeit und viele Schrauben auf einem zu. Grundsätzlich kein riesiges Problem, wichtig ist nur dass man sich vorher die Zeit genommen hat und die Anleitung etwas durchgelesen hat. Dann weis man schnell was wo hin kommt und wie man alles am Besten verdrahtet, die Naza V2 Flugsteuerung kommt dann in die Mitte des Discovery Pro und wird noch entsprechend angeschlossen. Ich steure diese mittels Summensignal von meinem Graupner GR-16 Empfänger an.

TBS Discovery Pro - Zusammenbau und Konfiguration

TBS Discovery Pro - Naza PlatzierungFPV und Fernsteuerung

Als Fernbedienung nutze ich die Graupner MX-16, welche ich schon bei meinem ersten Multicopter Projekt gekauft hatte.  Sie bietet 8 Kanäle auf 2.4GHz, davon brauche ich deren vier für die reine Flugsteuerung und weitere für Flugmodi (Manual Attitude GPS), den Failsafe, Umschaltung zwischen FPV- und GoPro-Kamera sowie einen für die Neigung der GoPro.

Fatshark Dominator - Videobrille für FPV-Flug

Fatshark Dominator – Videobrille für FPV-Flug

Für FPV Flug nutze ich die Fatshark Dominator Videobrille, inklusive den TBS 5.8GHz Sender und Empfänger. Das läuft soweit so gut, manchmal habe ich etwas früh ein schlechtes Signal und ich sehe noch Optimierungspotential bei den Antennen um den Empfang zu verbessern.

Alle meine Flüge logge ich übrigens mit Flytrex, zu diesem Modul mehr in einem separaten Beitrag.

Video

Wie schon beim TBS Discovery habe ich natürlich auch ein Video von meinen ersten Flügen mit dem Discovery Pro gemacht. Ich bin eigentlich nur noch FPV geflogen und habe mit der GoPro Hero3 Black Edition gefilmt, die ist mittlerweile fix im Disco Pro verbaut, da ich für alles andere die Hero3+ BE nutze. Die Aufnahmen mache ich jeweils mit 1080p Auflösung und 60pfs, damit reduzieren sich allfällige Effekte vom Copter und die Aufnahmen sind deutlich besser. Viel Spass mit meinem Video zum TBS Discovery Pro.

Weitere Bilder

TBS Discovery Pro-4

TBS Discovery Pro

TBS Discovery Pro im Flug

Fazit

Ich bin vom TBS Discovery Pro extrem begeistert, der flinke Quadcopter schafft dank integriertem Gimbal saubere und ruhige Aufnahmen mit der GoPro und macht viel Spass. Ich bin bisher knapp 22km damit geflogen und fühle mich mit jedem Flug etwas sicherer und freue mich auf tolles Wetter für atemberaubende Aufnahmen. Dank des schwenkbaren Gimbals und der Umschaltung auf das GoPro-Livebild ist mit dem Discovery Pro nämlich viel möglich.
Einziger Kritikpunkt den ich aktuell habe ist der Transport, entweder trage ich ihn in der Hand oder führe ihn im Kofferraum mit. Ein passender Koffer, bei welchem ich die Propeller nicht abmontieren muss, habe ich noch nicht gefunden.

Ansonsten kann ich den TBS Discovery Pro sehr weiterempfehlen und wünsche guten Flug…

19 Kommentare

  1. r33net 17. März 2014
    • Hans 17. März 2014
  2. Franco 17. März 2014
    • Hans 17. März 2014
      • Pius 17. März 2014
        • Hans 17. März 2014
  3. Andre 18. März 2014
    • Hans 18. März 2014
      • Andre 18. März 2014
  4. Dominik 19. März 2014
    • Hans 19. März 2014
  5. Crashpilot FPVblog 19. März 2014
  6. Daniel Zurmühle 21. März 2014
  7. kosfoo 24. März 2014
  8. Hans 24. März 2014
  9. Thomas 28. April 2014
  10. Thomas Wyss 20. Mai 2014
  11. Franco Furger 20. Mai 2014

Kommentar verfassen